Schlosskonzert I: PARADOX

SO 16 August
Mit dem Paranormal String Quartet: Felix Key Weber, Gustavo Strauß, Katie Barritt und Jakob Roters Schlosskonzert I: PARADOX
SO 16. August 11:00 Uhr
Schloss Krobnitz, Am Friedenstal 5 02894 Reichenbach/Oberlausitz

Das Programm

Kammermusik in schmucken Landschlössern: das passt hervorragend. Im Jahr 2020 darf (muss?) Kammermusik aber über die Grenzen des klassischen Repertoires hinausgehen. Drei Schlosskonzerte am 16. August suchen drei spannende Ansätze mit neuen Werken für Streichquartett, Liedern von Kurt Weill und ikonischen Beethoven-Werken in rekomponierter Fassung.

Zu den Konzerten auf Schloss Gröditz (15 Uhr) und Schloss Königshain (19:30 Uhr)...

Zur Matinee lädt das Paranormal String Quartet um 11 Uhr auf das Schloss Krobnitz in Reichbach/OL. Die vier an der Hochschule für Musik und Theater München klassisch ausgebildeten Musiker:innen fanden 2016 in traditioneller Streichquartettbesetzung zusammen. Ihr Repertoire schaffen sie seitdem als Mischung aus Komposition und Improvisation selbst: Die Kombination europäischer, asiatischer und südamerikanischer Einflüsse mit versiertem, virtuosen Spiel fügt sich organisch zusammen – alles andere als PARADOX.

Gustavo Strauß "Soobet" 
  "Hubris Suite": 1. Andante / 2. Presto
Katherine Barritt "Durian Grey"  
Gustavo Strauß "Ociocidad"
  "Balldad for Riastra"
  "Yuf Ocko"

 

Die Künstler

Das Paranormal String Quartet hat sich Ende 2016 in München gegründet als sich die beiden Geiger Felix Key Weber und Gustavo Strauß,
die sich im Rahmen ihres Studiums "Improvisation für Streicher" an der Hochschule für Musik und Theater München kennenlernten,
mit ihren langjährigen Freunden und musikalischen Partnern Jakob Roters und Katherine Barritt zusammentaten.
Das Quartett, das Wurzeln aus Asien, Europa und Südamerika vereint, schöpft aus der Vielfalt der kulturellen Einflüsse auf musikalischer
und menschlicher Ebene. Das breitgefächerte musikalische Verständnis der vier Musikanten (u.a. Staatsoper München / Bayrisches Kammerorchester), spiegelt sich in ihrer Musik, in der Improvisationen mit Kompositionen verschmelzen. Im Programm befinden sich ausschließlich Eigenkompositionen der Spieler.
Ungewöhnliche Konzertformate, Studioproduktionen und Reisen prägen den vielseitigen und unverkennbaren Klang des Quartetts.
Die Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern, Artisten und Musikern geben dem Quartett immer weitere Impulse. CD/Video Produktionen, Projekte und Festivals wie z.B. "Captain Fantastic- Die Fantastischen Vier", "Du" - Joris, "Timescaper 2020" des Toccata Studio in Kuala Lumpur, Malaysia 2018 und in Jakarta, Indonesien 2019, "Progressive Chamber Music Festival", Loft Music begleiten den Werdegang des Ensembles.

Die Besetzung: Felix Key Weber - violin // Gustavo Strauß - violin, composition // Katie Barritt - viola // Jakob Roters - violoncello

 

Der Kooperationspartner


 

In Görlitz hat sich Dezember 2003 der Verein VIA REGIA Begegnungsraum - Landesverband Sachsen gegründet. Ziel des Vereines ist die Erforschung und Belebung der Via Regia, auch Hohe Straße genannt, in ihrem historischen Verlauf sowie als moderne europäische Ost-West-Verbindung. Zusammengefunden haben sich Vertreter von Interessengruppen, Kommunen, Hochschulen, Kirchen, Vereinen und Akteuren, die sich schon seit Jahren zum Thema Via Regia engagieren. Der Verein versteht sich als Kontaktstelle, um ein Netzwerk sowohl in Sachsen als auch zwischen überregionalen und internationalen Kooperationspartnern entlang der Via Regia zu entwickeln. In engem Kontakt steht der Landesverband zum "Europäischen Kultur- und Informationszentrum in Thüringen", mit dem Verein "VIA REGIA - Kultur für Europa".

Die Förderer


 

 

Gefördert durch den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien.

Zurück zur Programmübersicht