SORBISCHE MUSIK ZWISCHEN GESTERN UND HEUTE

DI 20 August
Carolina Eyck (Theremin) mit Serbska Reja SORBISCHE MUSIK ZWISCHEN GESTERN UND HEUTE
DI 20. August 19:30 Uhr
Rathaussaal Kamenz

Theremin trifft sorbische Folklore: Konzert mit Carolina Eyck und dem Ensemble Serbska Reja in Kamenz

 

Die sorbische Kultur verbindet Carolina Eyck und das Ensemble Serbska Reja. Im Rahmen von „Kommen und Gehen - Das Sechsstädtebundfestival!“ begegnen sich die Musiker*innen zum zweiten mal bei einem Konzert zwischen Avantgarde und Volksmusik am 20. August im Rathaussaal in Kamenz.

Die deutsch-sorbische Musikerin und Komponistin Carolina Eyck zählt zu den weltweit führenden Interpreten auf dem Theremin. 2015 erhielt sie den ECHO Klassik in der Kategorie „Konzerteinspielung des Jahres“. Im Alter von 16 Jahren entwickelte Eyck ihre eigene präzise 8-Fingerposition-Spieltechnik, die inzwischen von Thereministen auf der ganzen Welt angewendet wird und die Spielweise des Instruments revolutioniert hat. Inzwischen gibt sie Konzerte und Workshops auf der ganzen Welt und spielte als Solistin u.a. mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, den Brüsseler Philharmonikern, den Dresdner Philharmonikern und dem Orquesta Sinfónica Nacional de Argentina. Mit dem Pianisten und Komponisten Christopher Tarnow bildet Eyck seit 2013 ein festes Duo. 2016 veröffentlichte sie mit dem American Contemporary Music Ensemble eine LP mit ihrer eigenen Komposition „Fantasias for Theremin and String Quartet“. Seit 2016 konzertiert Carolina Eyck mit ihrem innovativen Solo-Programm „Theremin & Voice“. Mit Loops und einer Vielzahl von Soundeffekten entwickelt sie ganze Chöre und erweitert die Farbpalette des Theremins. Gemeinsame Auftritte und Aufnahmen mit zeitgenössischen Künstlern aus verschiedenen Genres, wie Rocklegende Steve Vai, dem Singer-Songwriter Gotye, DJ Jeff Mills, dem Gitarristen Jim Moginie, Tangerine Dream, dem Multi-Instrumentalisten Jacob Collier und dem Sänger Theo Bleckmann, inspirieren Eycks Spiel.

Serbska Reja ist ein bunter Freundeskreis, der heute in Leipzig zuhause ist, aber ursprünglich aus der Nieder- und Oberlausitz, Deutschland, Bulgarien und den U.S.A. stammt. Das Ensemble veranstaltet Tanzworkshops, Tanzabende und Sessions in Leipzig, in der Lausitz und wo immer es eingeladen ist. Serbska Reja spielen und zeigen spezielle sorbische Kreis-, Polonaise- und Dreher-Tänze, aber auch heute in der Folkszene übliche Tänze wie Walzer, Mazurka oder Schottisch.

 

Mehr Informationen zu den Künstlern:

www.carolinaeyck.com

www.serbskareja.wordpress.com

 

Das Konzert in Kamenz beginnt um 19:30 Uhr. Der Eintritt kostet 10,- Euro an der Abendkasse. Für Kinder und Jugendliche, Studenten und Arbeitslose/Hartz-4-Empfänger ist der Eintritt frei.

Kartenvorbestellungen sind per E-Mail an mail@kommenundgehen.org möglich.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Festivals: www.kommenundgehen.org.

Zurück zur Programmübersicht