PERSÖNLICHKEIT UND WIDERSTAND IM SECHS STÄDTEBUND - MUSIK IN BEWEGTEN ZEITEN II

13 – 18 August
Eva Vodickova (Gesang), Konstantin Dupelius (Klavier/Elektronik), Alexander Göpfert (Kontrabass) , Bara Bock und Renè Beder (Film) PERSÖNLICHKEIT UND WIDERSTAND IM SECHS STÄDTEBUND - MUSIK IN BEWEGTEN ZEITEN II
13.–18. August ganztägig
Gedenkstätte Bautzen

Aristic Reserarch: Vier Musiker*innen und ein Filmemacher setzen sich kreativ mit historischen Episoden und Einzelschicksalen auseinander.

Konstantin Dupelius

Klavier & Elektronik // Dokumentarkonzerte geboren und aufgewachsen in Baden-Württemberg; Studium Klavier, Jazz-Klavier und Musikpädagogik in Freiburg (2010-2017); inzwischen freischaffender Musiker mit vielfältigem Profil und eigenen Projekten. Konstantin Dupelius ist derzeit Stipendiat im Programm der Töpfer-Stiftung Concerto 21.

Konstantin Dupelius sucht neue Wege in der Verbindung von Tradition und Gegenwart: um das klassische Klavier bilden Synthesizer und Elektronik eine Klangburg, mit der er bei seinen Konzerten und Projekten zu hören ist.Beim Solo-Progamm „Close to the Edge“ bspw. beschäftigt er sich mit Rekompositionen klassischer Klavierwerke verschiedenster Epochen und reichert diese mit Elektronik und Improvisation an; im Lied-Duo „OMG Schubert“ arbeitet er mit dem Sänger Justus Wilcken zusammen und lässt Schuberts Liederkosmos neu erklingen; mit dem Tubisten Jonas Urbat tritt er in der Formation PianoTubaTechno auf. Er ist Arrangeur und Pianist des #freesextetts, einer Kammerproduktion vom STEGREIF.Orchester.Konstantin komponierte u.a. die Schauspielmusik für „Nathan der Weise“ am Stadttheater Freiburg und arbeitet regelmäßig mit anderen Ensembles zusammen, wie z.B. 2016/17 mit dem BUNDESJUGENDBALLETT bei der Produktion „Makrokosmos“ (Produktion des PODIUM Festival Esslingen).

Eigene musikalisch-performative Formate realisiert er mit dem in Ludwigsburg ansässigen Verein „The Grey Stories“, der sich u.a. mit der Einbeziehung von Filmdokumentationen mit zentralen politischen Fragen im europäischen Kontext auseinandersetzt – wie z.B. mit dem Umgang mit dem Balkankrieg in Sarajevo/Bosnien (u.a. 2019 beim Festival MESS in Sarajevo)

www.konstantin-dupelius.de

Zurück zur Programmübersicht