PERSÖNLICHKEIT UND WIDERSTAND IM SECHSSTÄDTEBUND

13 – 18 August
Artistic Research mit Ludger Kisters und dem Postmodern Orchestra PERSÖNLICHKEIT UND WIDERSTAND IM SECHSSTÄDTEBUND
13.–18. August 2018
Gedenkstätte Bautzen

Idee

Der zeitgenössische Pianist und Komponist Ludger Kisters, die popmusikalische Formation Postmodern Orchestra und die Sängerin Eva Vodickova setzen sich im Rahmen des „Kommen und Gehen“ - das Sechsstädtebundfestival! musikalische mit den Themen Haft, Widerstand und Befreiung auseinander. Zwischen dem 13. und dem 18. August arbeiten sie in der Gedenkstätte Bautzen, betreiben musikalische Archivarbeit und reflektieren Erfahrenes und Erlebtes.

Die Ergebnisse des Artistic Researchs werden am 18. August in der Gedenkstätte Bautzen sowie im Rahmen der deutsch-polnischen Begegnungskonzerte "Grenzgesänge" am 19. August (Park am Rathaus, Luban) und 20. August (Kulturzentrum Johanniskirche, Löbau) präsentiert.

Hintergrund

Die Gefängnisse Bautzen I und Bautzen II stehen als Symbol sowohl für dunkle Kapitel im Geschichte der Stadt und der Region als auch der Menschheit insgesamt. Die Zusammenarbeit der Künstler ist auf Begegnung und Austausch angelegt: ein international arbeitender Komponist erkundet einen neuen Klangkontext, das Oberlausitzer Postmodern Orchestra setzt sich ‚als Nachfahre‘ aktiv und unkonventionell mit Kapiteln der eigenen Heimatgeschichte auseinander. Im Rahmen der Bewerbungsvorbereitungen der Stadt Zittau als Stellvertreterin des Kulturraums Oberlausitz um den Titel der Kulturhauptstadt Europas 2025 stellt dieses künstlerische Vorhaben und das "Kommen und Gehen" - Das Sechsstädtebundfestival! insgesamt beispielhaft vor, wie historisch-kulturelles Vermächtnis sowohl für die Bevölkerung als auch für Touristen aufgearbeitet und zugänglich gemacht werden kann. Die Verbindung von wissenschaftlichem und künstlerischem Zugang baut dabei Hemmschwellen ab und ermöglich eine aktive Auseinandersetzung auch mit problematischen Kapitel der Geschichte im Sinne einer ehrlichen Erinnerungskultur als Betrag zum europäischen Friedensgedanken.

Das Projekt "Persönlichkeit und Widerstand im Sechsstädtebund" wird veranstaltet in Kooperation mit Pro Gröditz e.V. und gefördert durch die Bundeszentrale für Politische Bildung und das Landratsamt Bautzen.

Zurück zur Programmübersicht